Herzlich Willkommen beim Versorgungswerk der Rechtsanwälte im Lande Hessen
Versorgungswerk
der Rechtsanwälte
im Lande Hessen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
 

Druckansicht

Kinderbetreuungszeit (Selbständige)

 

Während der Kinderbetreuungszeit haben Sie die Möglichkeit, sofern Sie in diesem Zeitraum keine Einkünfte aus selbständiger anwaltlicher Tätigkeit erzielen, Ihren Beitrag gemäß § 27 Abs. 8 S. 1 der Satzung auf den Mindestbeitrag zu reduzieren.

 

Gemäß § 27 Abs. 8 S. 2 der Satzung entfällt auf Ihren Antrag die Verpflichtung zur Leistung des Mindestbeitrags vom Zeitraum der Geburt Ihres Kinds bis zur Vollendung des 36. Lebensmonats wenn Sie sich der Betreuung Ihres Kinds zuwenden und nicht anwaltlich tätig sind.

 

Sollten Sie während der Kinderbetreuungszeit in geringerem Umfang weiterhin selbständig anwaltlich tätig sein, so besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf vorläufige Beitragsfestsetzung gem. § 27 Abs. 5 Nr. 1 2. Halbsatz der Satzung zu stellen. Hierdurch kann der Beitrag auf der Grundlage des laufenden Einkommens festgesetzt werden, wenn ein erheblicher Einkommensrückgang (mindestens 15 Prozent im Vergleich zum vorletzten Kalenderjahr) vorliegt. Hierzu bedarf es eines entsprechenden schriftlichen Antrags und der Glaubhaftmachung des laufenden Einkommens. Eine Überprüfung des Einkommens erfolgt nach der Einreichung des Einkommensteuerbescheids des jeweiligen Jahrs.

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass sich durch die Reduzierung des Beitrags sowohl die Alters- als auch die Berufsunfähigkeitsrente verringern wird.

 

Gemäß § 17 Abs. 3 Nr. 4 b der Satzung bekommen unsere weiblichen Mitglieder, unabhängig von der Entscheidung zur Beitragsgestaltung, auf Antrag Zusatzzeiten von einem Jahr für jede Geburt eines lebenden Kinds während der Mitgliedschaft gutgeschrieben.

Bild Kinder

 

Unabhängig davon haben Sie einen Anspruch auf die Anerkennung von Kindererziehungszeiten bei der Deutschen Rentenversicherung. Nähere Informationen hierzu finden Sie hier.

 

Folgende Unterlagen benötigen wir für die Antragstellung:

  • Bescheinigung des Arztes über den voraussichtlichen Geburtstermin (bei weiblichen Mitgliedern)
  • Geburtsurkunde des Kinds

Für Fragen stehen wir Ihnen während unserer Geschäfts-/Telefonzeiten gerne zur Verfügung.