Herzlich Willkommen beim Versorgungswerk der Rechtsanwälte im Lande Hessen
Versorgungswerk
der Rechtsanwälte
im Lande Hessen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
 

Druckansicht

Ausland

 

Sofern sich Mitglieder im Ausland befinden und dort anwaltlich tätig sind, sind diverse Sonderreglungen zu berücksichtigen. Dem Grunde nach werden Beiträge an das Versorgungswerk auf Basis der Einkünfte aus anwaltlicher Tätigkeit in Deutschland entrichtet.

EU-Ausland

Liegt eine vorübergehende Entsendung in das EU-Ausland vor oder wird eine selbständige Tätigkeit dort vorrübergehend ausgeübt, kann gemäß Verordnung (EU) 883/2004 ein Antrag A1 gestellt werden, damit im Bezug auf die Sozialversicherung weiterhin deutsches Recht angewandt wird. Für die Staaten Island, Norwegen, Liechtenstein und Schweiz findet die genannte Verordnung ebenfalls Anwendung.

 

Falls Sie privat krankenversichert sind, ist der Antrag A1 über die Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen e.V. zu stellen. Gesetzlich Krankenversicherte reichen den Antrag direkt bei der Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) ein.

 

Die Antragsstellung erfolgt für Selbständige schriftlich an: ABV, Postfach 080254, 10002 Berlin.

 

Angestellte müssen ihren Antrag in einem elektronischen Verfahren gemäß § 106 SGB IV in Verbindung mit den Gemeinsamen Grundsätzen für das elektronische Antrags- und Bescheinigungsverfahren A1 nach § 106 SGB IV stellen. Die elektronische Einreichung ist auch über SV-Net möglich: https://standard.gkvnet-ag.de/svnet/.

 

Sofern ein Antrag auf Ausstellung einer A1-Bescheinigung so kurzfristig gestellt wird, dass der Bescheid nicht mehr vor dem Beginn der Entsendung erteilt werden kann, sollte ein Nachweis über die Antragstellung sowie über die bestehende Versicherung im deutschen System der sozialen Sicherheit mitgeführt werden, da ansonsten eine Ahndung mit Geldbußen erfolgen kann. Nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes (Urteil vom 06.09.2018, Aktenzeichen 18-C-527/16) ist ein rückwirkender Erlass einer A1-Bescheinigung zulässig.

 

Sollten Tätigkeiten in mehreren EU-Staaten ausgeübt werden, kann über das A1-Verfahren auch verbindlich festgestellt werden, welche sozialversicherungsrechtliche Grundlage anzuwenden sind. Der Antrag ist grundsätzlich bei der DVKA zu stellen.

USA

Wenn ein Beschäftigungsverhältnis in Deutschland besteht und eine zeitlich befristete Entsendung in die USA erfolgt, kann eine Ausnahmevereinbarung getroffen werden, dass auch während der Entsendung deutsches Sozialversicherungsrecht anzuwenden ist. Für den Abschluss einer Ausnahmevereinbarung ist auf deutscher Seite die Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA) und auf amerikanischer Seite die Social Security Administration zuständig.

Weiterführende Informationen

Formulare

Antrag A1 - Arbeitnehmer

Antrag A1 - Selbständiger

 

Für Fragen stehen wir Ihnen während unserer Geschäfts-/Telefonzeiten gerne zur Verfügung.