Aktuelles
Versorgungswerk
der Rechtsanwälte
im Lande Hessen
Körperschaft des öffentlichen Rechts
 

Dynamisierung zum 01.01.2017

Die Vertreterversammlung hat am 13.07.2016 auf Vorschlag des Vorstands und unter Berücksichtigung des versicherungsmathematischen Gutachtens beschlossen, den Rentensteigerungsbetrag unverändert zu belassen. Auch die laufenden Renten werden im kommenden Jahr nicht erhöht.

 

Vor dem Hintergrund der erheblichen Rentenhöhung der gesetzlichen Rentenversicherung im laufenden Jahr ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Der Vergleich der Entwicklung von gesetzlicher Rente mit den Leistungen des Versorgungswerks verdeutlicht jedoch die Stärke der berufsständischen Versorgung.

 

Der in den versicherungsmathematischen Berechnungen angewandte Rechnungszins von 4% bedeutet, dass die geleisteten Beiträge jedes Mitglieds in der Vergangenheit und in der Zukunft mit diesem Wert verzinst werden. Diese Verzinsung ist den ausgewiesenen Leistungen bereits immanent und der Grund für das höhere Rentenniveau verglichen mit der gesetzlichen Rente. Zusätzliche Dynamisierung der Leistungen bedeutet demnach immer eine über die 4% Rechnungszins hinausgehende Verzinsung.

 

Aktuell ist es dem Versorgungswerk angesichts der wohl noch einige Zeit andauernden Niedrigzinsphase ein besonders Anliegen, Reservepositionen zu schaffen und zu stärken. Die Ausweitung der gegenfinanzierten Absenkung des Rechnungszinses für die nächsten 10 Jahre ist ein Ausdruck dessen. Diese Maßnahmen sichern die Nachhaltigkeit unseres Versorgungswerks angesichts der kommenden Herausforderungen. Für dieses Ziel wird die neu gewählte Vertreterversammlung gemeinsam mit dem Vorstand weitere Maßnahmen diskutieren.

Rentenentwicklung seit 1989

Druckansicht

 

Seite durchsuchen